Neu bei BOPLA: IOT-Sensorgehäuseserie mit 18 Varianten

Pressemeldung der Firma BOPLA Gehäuse Systeme GmbH
Die Baureihe der neuen IOT-Sensorgehäuse umfasst insgesamt 18 Varianten in drei verschiedenen Höhen und zwei Schutzarten


Die Vernetzung von Anwendungen bzw. das Internet der Dinge (Internet of Things = IOT) benötigt zahlreiche elektronische Geräte, die Daten aufnehmen, sammeln, auswerten und weiterleiten – von Sensoren über Kommunikationsknoten bis hin zu Gateways ins Internet. Zusammen mit den neuen IOT-Sensorgehäusen bietet BOPLA jetzt für jede Art dieser IOT-Geräte die passende Gehäuselösung. Sie schützen die Elektronik und leisten damit einen entscheidenden Beitrag zur einwandfreien Funktion des Internets der Dinge.

Das neue IOT-Sensorgehäuse aus schwer entflammbarem, selbstverlöschendem PC UL94 V-0 ist mit einer Länge von 70 mm und einer Breite von 42 mm sehr kompakt. Es bietet Platz für Sensor, Funkmodul und Spannungsversorgung und eignet sich dank eingeformter Aufnahme für die Integration eines Druckausgleichselements auch für den Außeneinsatz. Je nach Art des erforderlichen Leistungsbedarfs der Funktechnologie bietet BOPLA das kleine Kunststoffgehäuse in drei Höhen an: 15 mm für eine Knopfzelle, 22 mm für drei AAA-Micro-Batterien und 26 mm für eine Lithiumbatterie CR 14250.

„Sensoren sind extrem individuell. Sie werden zwar in großen Stückzahlen benötigt, doch ihre Anwendungen sind immer kundenspezifisch. Daher entwickelten wir für unser neues IOT-Gehäuse ein modulares Werkzeugkonzept“, erklärt Mathias Bünte, verantwortlicher Produktmanager bei der Bopla Gehäuse Systeme GmbH. Mit einer Werkzeuggrundform und verschiedenen Einsätzen für die Ausformung unterschiedlicher Gehäusehöhen, Wandlaschen und Verschraubungsmöglichkeiten lassen sich insgesamt 18 Varianten des IOT-Gehäusegrundtyps realisieren. Jede Höhe ist dabei n jeweils drei verschiedenen Ausführungen verfügbar:

• mit Wandbefestigung und Zugang von vorne für einen komfortablen Batteriewechsel

• mit Wandbefestigung und rückseitiger Verschraubung für eine „saubere“ Optik

• mit rückseitiger Verschraubung und ohne Montagelaschen

Zudem ist jede Variante des IOT-Sensorgehäuses in zwei IP Schutzarten erhältlich: ohne Dichtung IP 40, mit Dichtung IP 65. Bei Bedarf kann mithilfe der Dichtung die Einbauhöhe des Elektronikraumes um 1,5 mm erweitert werden.



Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:
BOPLA Gehäuse Systeme GmbH
Borsigstraße 17-25
32257 Bünde
Telefon: +49 (5223) 969-0
Telefax: +49 (5223) 969-100
http://www.bopla.de

Ansprechpartner:
Esther Pereira da Silva
PR
+49 (4181) 92892-12



Dateianlagen:
    • Die Baureihe der neuen IOT-Sensorgehäuse umfasst insgesamt 18 Varianten in drei verschiedenen Höhen und zwei Schutzarten
Die Bopla Gehäuse Systeme GmbH mit Sitz im ostwestfälischen Bünde entwickelt und produziert seit mehr als 45 Jahren Elektronik-Gehäuse und Eingabeeinheiten wie beispielsweise Folientastaturen für Anwendungen in der Sicherheits-, Nachrichten-, Automobil- und Medizintechnik. Mit einem Produktportfolio von über 25.000 Artikeln zählt das Unternehmen zu den führenden Anbietern von Gehäusen für elektronische und elektrische Bauteile. Neben den Standardprodukten bilden vor allem kundenspezifische Einzellösungen einen besonderen Tätigkeitsschwerpunkt des Unternehmens, das seinen Kunden auch umfangreiche Elektronik-Dienstleistungen anbietet. BOPLA beschäftigt derzeit 180 Mitarbeiter und ist als Tochterunternehmen der schweizerischen Phoenix Mecano AG weltweit mit seinen Produkten und Dienstleistungen vertreten. Weitere Informationen unter www.bopla.de.


Weiterführende Links

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die Huber Verlag für Neue Medien GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die Huber Verlag für Neue Medien GmbH gestattet.